🎄 Last-Minute-Geschenk: Sofort per Mail! Mehr Infos

Verhaltenskodex

Verhaltenskodex für Piloten

Der Pilot ist der Entscheidungsbefugte über den Flug

Der Pilot ist der einzige, der die Entscheidungsgewalt über den Flug und das Flugzeug hat. Die Anwesenheit anderer Personen an Bord sollte den Piloten niemals dazu verleiten, den Flug auf eine bestimmte Art und Weise durchzuführen, da er der Einzige ist, der das Flugzeug sicher zu steuern weiß. Der Passagier wird über die Möglichkeit informiert, dass der Flug zu jedem möglichen Zeitpunkt und aus jedem möglichen Grund annulliert werden kann.

Der Pilot soll den Flug dem Wetter anpassen und nötigenfalls absagen

Schlechtes Wetter ist ein Hauptgrund für Unfälle bei nicht kommerziellen Flügen mit leichten Flugzeugen. Wetterbedingungen können sich schnell ändern, daher kann der Pilot den Flug stornieren. Daher sollte der Pilot am Vortag des eigentlichen Fluges den Passagier über die Wetterprognose bezüglich der Durchführbarkeit des Fluges informieren. Die Anwesenheit des Passagiers am Tag des Fluges und seine Erwartungen, dass es stattfinden wird, soll den Piloten nicht davon abhalten, einen Flug zu annullieren.

Der Pilot kann Passagiere grundlos ablehnen

Der Pilot kann sich aus irgendeinem Grund (sicherheitstechnisch oder betrieblich) und ohne Angabe von Gründen jederzeit weigern, einen Passagier an Board zu nehmen.

Der Pilot darf nicht mehr als die pro-rata der Kosten des Fluges teilen

Die EU-Sicherheitsvorschriften erlauben nur Flüge mit Kostenteilung durch Privatpersonen, wenn die direkten Kosten (d. H. Direkt im Zusammenhang mit dem Flug anfallende Kosten, z. B. Treibstoff, Flugfeldgebühren, Mietgebühren für ein Flugzeug) zwischen allen Parteien, einschließlich des Piloten, aufgeteilt werden. Kostenbeteiligte Flüge dürfen kein Gewinnelement enthalten. Wenn ein Flug gemäß den EU-Sicherheitsvorschriften kein kostenbeteiligter Flug ist, wird der Flug als kommerzieller Flug qualifiziert und es gelten die Regeln für den kommerziellen Flugbetrieb.

Der Pilot sollte immer mit dem angegebenen Flugzeug fliegen

Vor dem Flug muss der Pilot stets den Typ des für den gemeinsamen Flug verwendeten Flugzeugs angeben. Wenn sich der Flugzeugtyp und das Flugzeugmodell ändern, muss der Pilot den Passagier über eine solche Änderung informieren.

Der Pilot sollte die Versicherungsregulierungen kennen

Der kostenbeteiligte Flug wird unter der alleinigen Verantwortung des Piloten gemäß der geltenden Verordnung für nichtkommerzielle Flüge mit Kleinflugzeugen durch private Piloten durchgeführt. Es liegt auch in der Verantwortung des Piloten, sicherzustellen, dass der Flug für Flüge mit Passagieren versichert ist.

Der Pilot Soll über das Fehlen von Toiletten informieren

Der Pilot sollte den Passagier darüber informieren, dass an Bord keine Toiletten vorhanden sind.

Verhaltenskodex für Mitflieger

Respektiere die Anweisungen des Piloten

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Pilot der einzige Entscheidungsträger am Flugzeug ist, da er / sie der verantwortliche Pilot ist. Vor Abflug kann der Pilot jederzeit entscheiden, den Flug abzusagen. Während des Fluges dürfen sich die Fluggäste nicht zu den Entscheidungen des Piloten äußern, um den Piloten nicht davon abzuhalten, das Flugzeug sicher zu steuern.

Respektiere die Entscheidung des Piloten bezüglich der Gefahren des Wetters

Im Rahmen ihrer Pilotenlizenz erhielten Privatpiloten Schulungen zu den Wetterbedingungen und den Folgen sich verschlechternder Wetterbedingungen. Die meisten Piloten dürfen im Rahmen ihrer VFR (Visual Flight Rules) -Training nur bei Sichtwetterbedingungen fliegen. Einige Piloten haben möglicherweise eine IFR (Instrument Flight Rules) Qualifikation und dürfen unter nicht-visuellen Wetterbedingungen fliegen. Sowohl die Entscheidung des VFR- als auch des IFR-Piloten über das Fliegen, die Umleitung während des Fluges oder das Nichtfliegen muss jederzeit respektiert werden. Ein Passagier sollte niemals versuchen, einen Piloten zum Fliegen zu überreden, wenn der Pilot anders entschieden hat.

Respektieren das maximale Gepäckgewicht

Das Kleinflugzeug, in dem Sie fliegen werden, reagiert sehr empfindlich auf Gewichtsschwankungen. Der Pilot berücksichtigt das Gewicht, das die Passagiere für sich selbst und ihr Gepäck angegeben haben, um das Schwerpunktzentrum des Flugzeugs zu überprüfen. Daher ist es zwingend erforderlich, dass die Passagiere das vom Piloten für dieses Flugzeug zugelassene Höchstgewicht einhalten und ihr Gepäck während des Fluges nicht bewegen. Aus all diesen Gründen müssen die Fluggäste das Gewicht genau vor der Abfahrt angeben und den Piloten informieren, wenn es sich ändert.

Es Ist verboten, illegale oder riskante Waren an Bord zu nehmen

Passagiere sollten niemals illegale oder riskante Güter mitnehmen. Hat der Fahrgast Zweifel an der Gefährlichkeit der beförderten Güter, müssen die Fahrgäste den Piloten informieren und mit dem Piloten prüfen, ob der Transport möglich ist. Der Pilot kann jederzeit Ihre Koffer überprüfen und sich weigern, Sie mitzunehmen. Wenn der Pilot feststellt, dass Sie gefährliche Güter befördern und der Pilot nicht informiert wurde, wird der Pilot es ablehnen, Sie an Bord zu nehmen.

Sei immer pünktlich

Bei der Flugplanung berücksichtigt der Pilot die geplante Abflug- und Ankunftszeit und die zu diesen Zeiten erwarteten Wetterbedingungen. Daher ist es wichtig, dass der Pilot zum geplanten Zeitpunkt starten kann. Bei Unklarheiten über die rechtzeitige Ankunft müssen die Fluggäste den Piloten informieren.

Annullierung durch den Passagier vor dem Flug

Der Passagier kann einen Flug jederzeit vor der Abreise stornieren.

Sicherheitsregeln

Passagiere müssen die folgenden grundlegenden Sicherheitsprinzipien befolgen: I. Soweit der Pilot keine ausdrückliche Erlaubnis gibt, ist das Rauchen an Bord untersagt. II. Passagiere dürfen die Instrumente niemals berühren, da dies zu einem Unfall führen kann. III. Passagieren ist es untersagt zu sprechen, wenn der Pilot das Funkgerät bedient, während des Starts und während der Landung. IV. Solange der Pilot nicht ausdrücklich darauf hinweist, dürfen Passagiere das Türschloss niemals berühren. V. Passagiere sollten vor oder während des Fluges keine psychoaktiven Substanzen, einschließlich Alkohol, verwenden. VI. Passagiere sind sich bewusst, dass es keine Toiletten an Bord gibt.