🎄 Last-Minute-Geschenk: Sofort per Mail! Mehr Infos
Fragen und Antworten zu Flügen in Kleinflugzeugen

Fragen & Antworten

Wir haben dir hier ein paar der meistgestellten Fragen zusammengestellt und beantwortet. Sollte deine Frage noch unbeantwortet bleiben, kannst du uns gerne kontaktieren.

Antworten für Mitflieger

Was ist Flyt.club?

Auf Flyt.club bieten Privatpiloten private Flüge zum Selbstkostenpreis an. Die Piloten teilen sich die Flugkosten mit ihren Mitfliegern, um ihr Hobby günstiger zu gestalten – Sie verdienen daran kein Geld. Flyt.club vermittelt diese Flüge und übernimmt die Zahlungsabwicklung.

Was ist ein Selbstkostenflug?

An einem Selbstkostenflug verdient der Pilot kein Geld. Es werden lediglich die anfallenden Flugkosten durch alle Mitflieger, einschließlich des Piloten, aufgeteilt. Der Pilot möchte an dem Flug also kein Geld verdienen, sondern sein Hobby nur ein wenig günstiger gestalten.

Wie sicher sind Flüge in Kleinflugzeugen?

Das Sicherheitsniveau von Flügen der Allgemeinen Luftfahrt kann mit dem des Straßenverkehrs verglichen werden. Mehr zum Thema gibt es auf unserer Infoseite: Sicherheit & Vertrauen

Wie zuverlässig sind Mitfluggelegenheiten?

Flyt.club vermittelt private Flüge zum Selbstkostenpreis. Die Piloten verdienen daran kein Geld und fliegen in Ihrer Freizeit. Datum und Uhrzeit können sich (z.B. wetterbedingt) ändern, du wirst dazu über unsere Plattform benachrichtigt.

Welche Flüge gibt es?

Alle aktuellen Flugangebote findest du auf unserer Flugsuche.

Was kann ich tun, wenn es keinen passenden Flug gibt?

Wenn du keinen Flug findest der dir zusagt, kannst du ein Gesuch erstellen oder eine E-Mailbenarichtigung aktivieren. Mehr dazu hier: Abo & Gesuch.

Wie kann ich mitfliegen?

Auf der Flugsuche werden alle verfügbaren Flüge aufgelistet. Dort kannst du dir einen Flug aussuchen und den Flug direkt buchen oder den Piloten vorab kontaktieren (z.B. für spezielle Routenwünsche). Nach der Buchung stehst du weiterhin mit dem Piloten in Kontakt und wirst über eventuelle Änderungen informiert.

Wie teuer ist so ein Flug?

Die Kosten eines Fluges können je nach Dauer und Flugzeugtyp sehr unterschiedlich ausfallen. Die genauen Preise stehen auf der enstprechenden Inseratsseite eines Fluges oder auf der Flugsuche.

Kann ich Flüge verschenken?

Ja das ist möglich. Du kannst einen flexiblen Wertgutschein verschenken. Mit diesem Gutschein kann sich der Beschenkte selbst einen Flug aussuchen und mit dem Gutschein buchen: Zum Wertgutschein

Möchtest du einen spezifischen Flug verschenken, kannst du über die Flugsuche eine passende Mitfluggelegenheit finden, diese buchen und gleichzeitig ein Mitflugticket als verschenkfertigen Gutschein verschenken. Dazu einfach beim Buchen „Flug verschenken" auswählen.

Kostet die Nutzung von Flyt.club Geld?

Für die erfolgreiche Vermittlung von stattgefundenen Flügen erhebt Flyt.club eine Vermittlungsgebühr von 10% des Sitzplatzpreises, mindestens aber 5€. Der angezeigte Flugpreis beinhaltet diese Gebühr bereits.

Wie läuft die Zahlung ab?

Die Zahlung erfolgt via Paypal, Lastschrift oder Kreditkarte. Das Geld aller Mitflieger wird von uns erstmal aufbewahrt. Erst wenn der Flug erfolgreich stattfand, wird das Geld an den Piloten weitergeleitet. Das Garantiert, dass wir dir dein Geld bei Problemen, wie z.B. einem ausgefallenen Flug, zurückzahlen können.

Was passiert, wenn mein Flug abgesagt wird?

Falls der Flug nicht stattfinden kann wird dir das Geld zurücküberwiesen bzw. auf deinen Gutschein oder Mitflugticket erstattet.

Antworten für Piloten

Was ist Flyt.club?

Auf Flyt.club kannst du deine privaten Flüge zum Selbstkostenpreis anbieten.

Was ist ein Selbstkostenflug?

Selbstkostenflug bedeutet, dass der Pilot kein Gewinn an dem angebotenen Flug machen darf. Die anfallenden Kosten für den Flug werden auf alle Passagiere, einschließlich des Piloten, aufgeteilt. Siehe Artikel 6 Absatz 4a der EU-Verordnung Nummer 379/2014.

[…]Abweichend von Artikel 5 Absätze 1 und 6 darf folgender Flugbetrieb mit nicht technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen gemäß Anhang VII durchgeführt werden: a) Flüge von Privatpersonen auf Kostenteilungsbasis unter der Bedingung, dass die direkten Kosten von allen Insassen des Luftfahrzeugs, einschließlich des Piloten, geteilt werden und die Anzahl der Personen, die die direkten Kosten teilen, auf sechs begrenzt ist; […]

Ist es legal meine Flüge anzubieten?

Ja. Seit 2014 erlaubt eine EU-Verordnung das anbieten von Flügen auf Kostenteilungsbasis. Wichtig ist, dass du als Pilot keinen Gewinn machst und die Kosten auf alle Insassen aufgeteilt werden.

Welche Kosten können geteilt werden?

Geteilt werden können die reinen Charterkosten und die unmittelbar mit dem Flug verbundenen Nebenkosten (Landegebühren, GAT, etc.)

Bei einem eigenen Flugzeug, die direkten Betriebskosten (Benzin, Öl) & unmittelbar mit diesem Flug verbundenen Nebenkosten (Landegebühren, GAT, etc.)

Wie genau funktioniert die Kostenaufteilung?

Nachdem der Flug stattgefunden hat, gibst du die tatsächlich angefallenen Flugkosten an. Auf Grundlage dieser Auflistung, erhältst du deinen Anteil ausgezahlt. Deine Mitflieger bekommen ihren zu viel bezahlten Anteil von uns zurückgezahlt, falls der Flug günstiger wurde als kalkuliert. So können wir gewährleisten, dass du nie gegen die Selbstkostenregelung verstößt und die Kosten immer fair geteilt werden.

Welche Flüge können angeboten werden?

Angeboten werden können Flüge in Kleinflugzeugen, Ultraleichtflugzeugen, Segelflugzeugen, Motorseglern, sowie Hubschraubern und ähnlichen Fluggeräten.

Ausgeschlossen sind Fluggeräte der Kategorie “Complex Aircraft” und Flugzeuge mit mehr als 19 Sitzplätzen.

Welche fortlaufende Flugerfahrung muss ich haben?

Bist du Inhaber einer PPL (A), LAPL (A), SPL, LAPL (S), PPL (H) oder LAPL (H) musst du in den vergangenen 90 Tagen mindestens 3 Starts, Landeanflüge und Landungen in einem Luftfahrzeug desselben Musters oder derselben Klasse absolviert haben. Diese musst du entsprechend deiner Lizenz-Berechtigungen durchgeführt haben.

Bist du Inhaber einer BPL oder LAPL (B) musst du in den vergangenen 180 Tagen mindestens 3 Fahrten als steuernder Pilot in einem Ballon, davon mindestens eine Fahrt in einem Ballon der entsprechenden Klasse und Gruppe, oder eine Fahrt in der entsprechenden Ballonklasse und Gruppe unter der Aufsicht eines entsprechend qualifizierten Fluglehrers absolviert haben.

Wie funktioniert die Verifizierung?

Zur Verifizierung wirst du gebeten, eine Kopie deiner aktuellen Fluglizenz sowie ein gültiges Medical hochzuladen. Wir sichten deine Dokumente und wenn alles ok ist, wird deine Verifizerung abgeschlossen.

Deine Dokumente sind nicht öffentlich zugänglich.

Darf ich auch gewerbliche Flüge anbieten?

Nein. Flyt.club ist eine Mitflugbörse auf der ausschließlich private Flüge auf Selbstkostenbasis vermittelt werden dürfen.

Wie erhalte ich meinen Kostenanteil?

Nach dem Flug wird dir das Geld innerhalb von 3 Tagen auf dein Bankkonto überwiesen.

Was passiert, wenn mein Flug nicht stattfinden kann?

Kein Problem. Piloten können jederzeit ihren Flug gebührenfrei absagen.

Wo kann ich einen Zwischenfall melden?

Die EASA bietet eine Plattform dazu an: Sicherheitsvorfall melden

Kontakt

Du hast noch Fragen oder Anregungen für uns, dann kannst du uns hier eine Nachricht schreiben.